:::: zsp architekten ::::
zsp architekten | Seyfferstr. 34 | 70197 Stuttgart Telefon
Fax www.zsp-architekten.de
BÜRO 
NEWSINFOTEAMWERKLISTEENAIMPRESSUM

Das vom Inhaber Peter Vorbeck seit 2004 allein geführte Architekturbüro besteht bereits seit über 40 Jahren in Stuttgart. Zunächst seit 1965 unter der Leitung von Rainer Zinsmeister und Giselher Scheffler und seit 1995 in Partnerschaft mit Peter Vorbeck wurden an den Bürostandorten Stuttgart und Magdeburg eine Vielzahl von Projekten entworfen und realisiert. Seit 2004 haben sich die Senioren aus dem Geschäftsbetrieb zurückgezogen und Ihre Anteile an Peter Vorbeck übertragen.

Eingebunden in ein Netzwerk zahlreicher Kooperationen, zuletzt in regelmäßiger Arbeitsgemeinschaft mit Gabriele Glöckler, Freie Architektin BDA, bearbeitet das Büro heute mit ca. 15 Mitarbeitern bundesweit und international Bauvorhaben. Dabei bilden öffentliche Bauten und Verwaltungsgebäude sowie Bauten im Bestand einen Schwerpunkt. Neben der gestalterischen Herausforderung, Orte mit eigener Prägung zu entwerfen, wird bei der Bearbeitung großes Gewicht auf die handwerkliche Sorgfalt und das Kosten- und Terminmanagement gelegt.





PROJEKTE 
ALLE PROJEKTEREALISIERUNGENWETTBEWERBE
 
Sanierung König von England Projekt schließen
Fertigstellung 2012

In städtebaulich herausragender Lage zwischen Stiftskirche, Altem Schloss und Markthalle stand das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Hotel ‘König von England’. Der Architekt Karl Gonser schuf hier nach Kriegsende einen unauffälligen aber eigenständigen Neubau mit Läden im Erdgeschoss, Büronutzung für das Liegenschaftsamt in den Obergeschossen und Wohnungen im Dachgeschoss. Der ‚König von England‘ wurde 1954 bis 1956 in Stahlbeton- Skelettbauweise errichtet und 1961 erweitert.
Heute steht das gesamte Gebäude komplett unter Denkmalschutz.
Die Sanierung und Modernisierung des Gebäudes ‘König von England’ für die Nutzung durch ein Ministerium erfolgte bei laufendem Betrieb der Ladennutzung im Erdgeschoss.

Ein Teil der Bauaufgabe bestand darin, die historischen Stahl- Verbundfensterelemente zu erhalten, denkmalgerecht in der Originalfarbigkeit zu sanieren und energetisch aufzurüsten sowie in engagierter Abstimmung mit dem Denkmalamt eine behutsame Reinigung der massiv gemauerten Travertinfassade umzusetzen. Angeregt durch bauzeitliche Fotos sind verschiedene Wandflächen wieder in der Originalfarbigkeit gestaltet, erkundet durch restauratorische Schichtanalysen der vorhandenen Wandbeschichtungen.
Ein weiterer Teil der Aufgabe bestand in der energetischen Sanierung der Dachflächen, der Schadstoffsanierung und der brandschutztechnischen Ertüchtigung der vorhandenen Bausubstanz.
Die gesamte Haustechnik wurde modernisiert und energetisch optimiert. Das gesamte Gebäude ist mit einer LED- Beleuchtung ausgestattet.
Ziel der architektonischen Planung war es, optimale und zeitgemäße Bedingungen für die neue Nutzung zu erreichen unter Erhaltung und Auffrischung des für die Entstehungszeit typischen Charakters des Gebäudes.

Fotos: Brigida Gonzales


















Projekt schließen