:::: zsp architekten ::::
zsp architekten | Seyfferstr. 34 | 70197 Stuttgart Telefon
Fax www.zsp-architekten.de
BÜRO 
NEWSINFOTEAMWERKLISTEENAIMPRESSUM

Aktuelles Team 2018

Peter Vorbeck , Freier Architekt BDA >>Lebenslauf
Friedemann Heermann
Senka Tolj
Isabella Duckstein
Thomas Kohler
Christian Angermann
Christian Heim
Nicolai Neumann
Claudia Hamann
Anne Kohler
Ralph Schweizer
Sabrina Schneider
Jörg Schumacher
Christina Bröckel
Francesca Monteverdi
Ekin Nadiroglu
Tilman Weber
Bert Bär
Katharina Görnert

Team seit 1995

Rainer Zinsmeister, Inhaber bis 1998
Giselher Scheffler, Inhaber bis 2004

Ilse Döhring
Keith Tomlinson
Thomas Ehrle
Natalia Zabrocka
Gabriele Witt
Laurynas Deveikis
Ursula Stampfer
Angelika König
Christoph Burkhardt
Dyrk Ruffer
Christelle Englebert
Evelyn Elstner
Dieter Jahn
Le Yu
Lei Wang
Astrid Chwoika
Katja Schroth
Claudia Allmendinger
Daniel Kinz
Petra Neumann
Anne-Katrin Waehl
Bettina Herz
Stefanie Zinth
Max Wuppermann
Andrea Burchardt
Tina Andric
Susanne Reinold
Christiane Friedrich
Glenn Wiedemeyer
Christoph Huenefeld
Marion Wolf
Andreas Klingelhöfer
Karin Riesch-Haller
Miriam Faude
Robert Nitsche
Joachim Adam
Sven Ladwig
Kathrin Bisping
Katrin Schöß
Michael Kaluza
Joachim Jörger
Jürgen G. Mudersbach
Michael Kares
Günter Bittmann
Hans-Peter Müller





PROJEKTE 
ALLE PROJEKTEREALISIERUNGENWETTBEWERBE
 
scandinavia Projekt schließen
"green housing in russia" Mehrfachbeauftragung 1. Rang 2008

Auf einem Waldgrundstück mit bewegter Topografie nördlich von St. Petersburg wird eine Wohnsiedlung mit umfangreichen Infrastruktureinrichtungen geplant. ca. 400 Wohnhäuser, ein zentraler Service und Dienstleistungskomplex, Kindertagesstätte und andere Einrichtungen bieten Lebensraum für bis zu 1500 Bewohnern. Landschaftliche Besonderheiten und der Wunsch nach einem nachhaltigen Energiekonzept sind die Vorgaben für einen städtebaulichen Masterplan.
Die großen, zentralen Gebäude werden teilweise in den Hang integriert, die Wohnhäuser werden so in den Wald plaziert, das dieser zu großen Teilen in seiner bestehenden Struktur erhalten werden kann. Ein Blockheizkraftwerk für das Zentrum und dezentrale Geothermieanlagen für die Wohnhäuser in Verbindung mit einer energetisch optimierten Gebäudehülle sorgen für größtmögliche Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen.

Sie benötigen das FLASH-PLUGIN um den Videoplayer zu sehen.




Übersichtsplan Gesamtprojekt



Zentrale Gemeinschaftsbauten für Freizeit, Sport, Wellness, Handel und Verwaltung



Das Forum, der zentrale Platz



Lageplanausschnitt, der erste Bauabschnitt















Beispielhafte Villen


Projekt schließen